Freitag, 12. Oktober 2012

Lebensmitteleinkauf

Hallo ihr Lieben!

Heute mal ein anderes Thema, ich möchte euch gerne mal ein bisschen was über die Lebensmittel die ich benutze, worauf ich achte und wo ich sie kaufe erzählen. Und natürlich würde es mich auch wieder interessieren wie ihr das handhabt!

Also, wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, ernähre ich mich vegetarisch, das heißt über Fleischeinkauf kann ich euch nicht viel erzählen, außer dass ich früher das Putenfleisch vom Bauern im Ort und das Rindfleisch von Bekannten bezogen habe.

Aber wie sieht das mit Gemüse aus? Naja erstmal muss ich sagen, ich bin jetzt kein Biofreak oder so, also ich kaufe eher günstige Lebensmittel. Das heißt aber nicht, dass ich ALLES einfach so kaufe. Gemüse kaufe ich hauptsächlich bei Hofer (Aldi) und wenn es geht aus Österreich! Zum Glück gibt es immer irgendein Gemüse aus Österreich, also ist das kein Problem, aber ich kaufe auch welches wenn es nicht aus Österreich ist und ich Gusta drauf habe. Natürlich schau ich schon drauf, dass der Transportweg nicht allzulange war aber das kann man nicht immer verhindern. Außerdem wohne ich am Land und habe keinen Bioladen in unmittelbarer Nähe wo ich eventuell mehr österreichisches Gemüse herbekommen könnte. Gerade im Winter möchte ich trotzdem hin und wieder Tomaten. Beim Obst kauf ich eigentlich nur Bananen und Mango und die gibt's halt nicht aus Österreich. Äpfel gibt's zum Glück im Garten und Pfirsiche auch ;-) und Birnen!

Achja ganz vergessen hab ich natürlich das Gemüse aus dem Gemüsegarten, und den Salat aus dem Garten :-D, das ist sowieso die erste Wahl!


Kauft ihr hauptsächlich Bio-Gemüse/Obst oder auch "normales"??


Ich denke Bio ist nicht immer Bio und wenn ich Bio aus Spanien lese, dann kauf ich lieber das Nicht-Bio aus Österreich. Außerdem heißt Bio nicht, dass das Zeugs nicht gedüngt und gespritzt wird, es sind einfach weniger Spritzmittel die verwendet werden dürfen. Aber ich will auf dieses Thema gar nicht genauer eingehen, da ich mich da nicht so gut auskenne ;-)

Naja und Erdäpfel zum Beispiel hab ich nur die von meinen Verwandten im Waldviertel, das hat natürlich nicht jeder, aber ich bin ganz froh darüber. Dazu muss ich noch sagen, dass sie keine Erdäpfelbauern sind, also das sind gute Erdäpfel :-), ungespritzt, wirklich bio und halt nur für den Eigenverbrauch!

Eier kauf ich auch nicht im Supermarkt, die gibt's bei Bekannten von glücklichen, am ganzen Hof frei laufenden Hühnern! Also eigentlich ganz gut wenn man am Land lebt hehe Aja und Honig gibt's auch von dem selben Bauern, er ist Imker!

Generell finde ich es toll, dass man hier so viele gute, gesunde und trotzdem günstige Sachen von den Bauern beziehen kann. Mein Dinkelvollkornmehl zB ist auch von einem Bauern hier im Ort ;-)


Wie sieht das bei euch aus? Kauft ihr auch bei Bauern ein??


Aber natürlich kauf ich auch andere Sachen, die vielleicht weniger fair gehandelt wurden, aber ganz vermeiden wird man das wohl nicht können, außer man hat einen Geldscheißer der dir erlaubt ALLES fairtrade und im Bioladen zu kaufen. Und das verspricht dir trotzdem noch nicht, dass es wirklich fairtrade und wirklich bio ist.


Wo besorgt ihr am liebsten eure Lebensmittel?


Kommentare:

  1. das find ich ja mal nen interessanten beitrag. also ich muss sagen, ich bin kein bio-fan. denke bio wird auch oft falsch interpretiert. schliesslich kommt beim bauern A bio derselbe regen vom himmel wie beim nachbarn bauern B kein bio. kein bio hat seine ware z.b. mit xy bespritzt..und sieht deshalb besser aus. man sagt ja das auge issst mit...und bei mir definitiv.
    bevor ich bio kauf, guck ich woher das zeugs kommt. bin kein vegetarier und ess deshalb auch fleisch. jedoch nur schweizer fleisch da ich ja aus der scheiz bin. bis vor kurzem hatten wir noch nen bauern bei dem die tiere nicht gemästet wurden, sondern in gesunder zeit gewachsen sind ohne irgendwelche zusätze..und durften frei rumlatschen. leider hörte dieser bauer dieses jahr auf, altersbedingt..und hab noch keinen neuen gefunden. ich kauf meistens in der migros bei uns ein. eier kommen vom eiermann von hühner die ebenfalls auslauf haben.

    ich versuch so gut es geht regionales und saisonales zu kaufen...aber wie du schon geschrieben hast, bananen und mangos gibts hier leider nicht...deshalb landen auch bei uns mal früchte ausm ausland im früchtekorb. und davon wird nie was weggeworfen. das sah teilweise anders aus, als ich nur bio gekauft hab. die sachen waren viel zu schnell hinüber oder sahen unappetitlich aus. das war dann falschverstandene bio. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau du sagst es ziemlich treffend mit Bio! Besser ist denk ich immer aus der Region weil man natürlich auch die regionale Wirtschaft unterstützt und das ist für uns alle doch nur von Vorteil! ;-)

      Und das mit der Tierhaltung ist nochmal ein anderes Thema aber darauf wollte ich nicht eingehen, vielleicht ein anderes Mal!

      Löschen
  2. Also ich kaufe keine Bio Lebensmittel. Erstens kann ich sie mir nicht auf die Dauer leisten und zweitens hat meine Oma einen riesen "bio" Garten ;) Ich esse vor allem im Sommer und Herbst eigentlich Hauptsächliche ihr Obst und Gemüse. Das ist kostenlos und ich weiß, dass es nicht gespritzt ist und keinen langen Weg hinter sich hat ;) Okay diese Möglichkeit hat wohl nicht jeder ;)
    Wenn ich etwas kaufe, dass es auch von hier gibt, dann hole ich mir das auch aus Deutschland (z.B. Erdbeeren vom Selbstpflückfeld), aber ich liebe zum Beispiel Clementinen und die kommen nun mal nicht von hier :D Kaufen tue ich sie dann trotzdem..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap der Garten ist auch bei mir erste Wahl! Gibt nichts besseres!! Und die Tomaten aus dem Garten schmecken sowieso am allerbesten!

      Löschen
  3. wenn man sich ein bisschen einschränkt, kann man im Sommer gut mit dem regionalem Angebot auskommen... im Winter kann ich es mir nicht vorstellen! Danke Globalisierung!

    Ich ärger mich immer, wenn einem Leute vorwerfen nicht BIO zu kaufen, dabei denkt keiner wirklich drüber nach, dass auch BIO gespritzt wird. Deshalb freu ich mich auch über deinen Eintrag... verbreitet die wahre Geschichte :)

    persönlich handhabe ich es auch so wie meine "Vorredner"... zuerst Mamas Garten, dann Bekannte in der Umgebung, dann österreichische Produkte & dann kommt noch die lecka Ananas in den Einkaufskorb :) wobei die Dinger auch bei uns wachsen würden genauso wie Wassermelone... es dauert nur EWiG bis man die Dinger mal dazu bringt, Wurzeln zu schlagen & dann jedes Jahr nur eine ernten... hmmm... ich schweife ab. Punkt ist, dass Regional vor BiO bei mir steht!

    wünsch euch ein schönes Wochenende! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dir auch ein schönes Wochenende ;-)

      Ja genau, den Garten hatte ich am Anfang vergessen zu erwähnen, der ist immer die erste Wahl und dann kommt der Rest! Finde ich auch, also das mit Bio und dem vorwerfen ...

      Löschen
  4. Uff, ich werde hier gleich erschlagen... Lebensmittel sind zum Teil echt ein teurer Spaß, darum kann ich es mir gar nicht leisten, auf Bio oder fairtrade zu achten, so blöd das auch ist. Ich bin eh ein Typ, der vor so etwas oft mal die Augen schließt, naiv, aber ist so. Ich habe es auch nicht anders gelernt. Obst und Gemüse fielen immer Dienstags im Aldi oder einem anderen supermakt in den Einkaufswagen. Und heute bei mir? Da ist es nicht anders. Ich gucke zwar schon, woher welche Tomaten und Co stammen, aber meistens entscheide ich doch danach, was besser aussieht und sich auch besser anfühlt. Mehlige Äpfel aus Deutschland landen bei mir eh ungegessen im Müll...
    Nur beim Fleisch versuche ich, jemanden wie Wiesenhof nicht zu unterstützen. Aber das gelingt auch nicht immer und im Augenblick sogar eher immer seltener.
    Ich bewundere die unter euch, die sich über so etwas den Kopf zerbrechen, es ist sicherlich gut und richtig so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja das sag ich ja eigentlich mit dem Beitrag, dass es nicht immer bio oder fairtrade sein muss, wenn es auch regional möglich ist. ;-) Und ich kaufe auch fast nur bei Hofer (Aldi) Gemüse und Obst ein, also das was ich vom Garten und von Bekannten/Freunden nicht bekommen kann!

      Wenn dir die mehligen Äpfel so nicht schmecken, mach doch ein Apfelmus draus, finde es immer schade wenn man Lebensmittel wegwirft weil man sie ja auch anderweitig weiterverarbeiten könnte!

      Löschen
    2. Ich weiß ja nicht wie es bei euch in D bei Aldi ist, aber bei uns beim Hofer gibt es fast immer irgendein Gemüse aus Österreich, also da wird man immer fündig!

      Löschen
  5. Ich kaufe eigentlich auch kaum Bio, das Regionale steht bei mir einfach im Vordergrund. Schon allein deswegen, um die Bauern/Betriebe hier aus dem Umfeld bzw. aus Österreich zu unterstützen. Die Bauern habens ja eh schon schwer genug, kann mich nur daran erinnern als sie tausende von Gurken auf den Müll schmeissen mussten, weil es vor ein paar Monaten diesen EHEC-Virus gab (der dann eigentlich von ausländischen Sprossen kam…). Diese Bilder haben mir dann schon wehgetan. Ich verwerte so ziemlich alle meine Lebensmittel und schaue stark darauf, nichts wegschmeissen zu müssen. Mit den Eier vom Bauern hast du absolut recht: Ich bekomm sie auch von einem Bauern und ein Kuchenteig damit ist 5x gelber als mit Supermarkteiern! Fleisch/Wurst kaufe ich jedoch schon im Supermarkt, aber auch da schaue ich drauf dass es aus Österreich kommt. Gemüse und Obst kaufe ich auch zu 90% bei Hofer ein, es sei denn es gibt mal woanders ein ganz gutes Angebot - ist aber meistens nicht so ;-) Wirklich toller Bericht von dir, über den man echt nachdenken sollte was man eigentlich auf seinem Teller hat! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ja das fand ich auch arg, dass die alles wegwerfen mussten! Vor kurzem war auch ein Bericht über Tiroler Bauern, die Karotten wegwerfen mussten weil sie zu krumm für den Verkauf waren. Frechheit sowas! Wie man sich da als Bauer fühlen muss kann man sich glaub ich gar net vorstellen! Die ganze Arbeit, umsonst weil es dir keiner abnimmt ... Ich finde der Hofer hat echt gutes Gemüse und ich mag auch die "Zurück zum Ursprung" Marke!

      Löschen
    2. "Zurück zum Ursprung" mag ich auch total gerne, auch weil es irgendwie die einzige Biomarke ist die noch leistbar ist. Die Qualität von Obst und Gemüse von Hofer find ich auch immer top!

      Löschen

Ich freue mich sehr über dein Kommentar, achte aber bitte auf einen freundlichen Umgangston!

Ich antworte immer direkt hier in den Kommentaren, falls du nichts verpassen willst, kannst du auch gerne Folgekommentare abonnieren indem du auf "Per E-Mail abonnieren" anklickst ;-)

Vielen Dank!